Freiwillige Feuerwehr Burgebrach unter neuer Führung

Neuwahlen bei der Generalversammlung brachte einen Generationswechsel in der Führung.

Vorstand Edwin Zenk begrüßte alle Anwesenden und bat die Anwesenden sich zum Totengedenken von den Plätzen zu erheben. Insbesondere der frühe Tod von Ehrenkommandant Georg Thomann hat uns tief getroffen, so Vorstand Zenk.

Der Kassenbericht von Heinz Köberlein zeigte eine geordnete Kasse.

Vorstand Edwin Zenk berichtete von den Vereinsaktivitäten, unter anderem von unserer Zipfelkerwa, die durch die Gruppe Free and Alive deutlich belebt wurde. Ebenfalls fand ein Vereinsausflug nach Coburg und eine Weihnachtsfeier statt.

Stellv. Kommandant Matthias Titz berichtet von der Einteilung der aktiven Mannschaft und gliederte die Einsätze der Feuerwehr Burgebrach auf. So mussten 31 Brandeinsätze, 29 THL-Einsätze, 2 Sicherheitsdienste und 17 sonstige Einsätze geleistet werden. Hier sind insbesondere zwei Verkehrsunfälle, zwei Brände in Burgebrach, sowie der Hochwassereinsatz in Hallstadt und die Mithilfe nach dem Bombenfund in Bamberg hervorzuheben.

Im Anschluss berichtete Matthias Titz von den, durch die aktiven Mitglieder besuchten Lehrgänge.

Jugendwart Michael Krebs berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und der derzeitigen Anzahl der Jugendlichen.

Auf den Bericht des Jugendwartes folgten nun die Neuwahlen. Dabei wurde Florian Thienel zum 1. Vorstand und Steffen Schreiner zu dessen Stellvertreter gewählt. Das Amt des Kassiers bekleidet nun Andreas Göller und als Schriftführer wurde Friedrich Riemer bestätigt. Alfons Dotterweich und Michael Giehl fungieren für die nächsten zwei Jahre als Vertrauensleute.

Es folgte nun die Wahl des Kommandanten, die auf Grund des Rücktritts des bisherigen Kommandanten Helmut Fischer notwendig wurde. Dabei wurde Matthias Titz zum Kommandanten und Alexander Dütsch zum stellvertretenden Kommandanten gewählt.

Führung Aktive Wehr und Verein 2014

von links: 2. Vorstand Steffen Schreiner, 1. Kommandant Matthias Titz, Schriftführer Friedrich Riemer, 2. Kommandant Alexander Dütsch, 1. Vorstand Florian Thienel, Kassier Andreas Göller, Vertrauensmann Michael Giehl, Vertrauensmann Alfons Dotterweich

Der nächste Tagesordnungspunkt brachte die Ehrung von langjährigen Vereinsmitgliedern. So wurden für 25jährige Vereinszugehörigkeit Burkard Elmar, Burkard Michael, Fischer Helmut und Maciejonczyk Hans-Georg gehrt. Die Ehrung für 40jährige Vereinszugehörigkeit wurde Burkard Gerhard, Hahn Gerhard, Hahn Werner, Herbstsommer Bernhard, Kowarschik Anton und Mohr Baptist zuteil. Bereits 60 Jahre bei der Feuerwehr Burgebrach sind Hollmann Waldemar und Voran Hans. Stolz zeigte sich der neue Vorstand Florian Thienel, dass mit Müller Adam und Panzer Peter zwei Kameraden nun schon seit 70 Jahren der Feuerwehr Burgebrach treu sind.

Ehrungen

von links: Hans-Georg Maciejonczyk, Elmar Burkard, Steffen Schreiner, Baptist Mohr,
Florian Thienel, Anton Kowarschik, Alexander Dütsch, Matthias Titz

Für seinen 23jährigen Einsatz als stellv. Vorstand wurde für Josef Dürrbeck das Steckkreuz des Kreisfeuerwehrverband Bamberg in Silber beantragt. Der Antrag wurde vom KFV positiv entschieden und die Ehrung wird bei der Vollversammlung des KFV übergeben.

Bürgermeister Georg Bogensperger dankte Helmut Fischer für seine geleistete Arbeit. Er verwies auf das Feuerwehrkonzept und die Wechsellader. Für Burgebrach ergeben sich in Zukunft noch viele Ausgaben (Tanklöschfahrzeug, Digitalfunk).

Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann wünschte der neuen Vorstandschaft ein glückliches Händchen. Auch er dankte Helmut Fischer für seine Arbeit, verwies aber auch auf die Aufgaben die die Landkreisführung und die der örtliche Kommandant hat. Auch verwies KBR Ziegmann auf die Aufgaben der Zukunft (Wechsellader und Digitalfunk).

Kreisbrandinspektor Friedrich Riemer dankte der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit und Mithilfe im Inspektionsbereich 4. Er erklärte die Löschzüge des Landkreises Bamberg und warum wir nach Hallstadt alarmiert wurden. Er verwies auf die notwendige Ausbildung in der Zukunft und bat regen Gebrauch davon zu machen.

Kreisbrandmeister Waldemar Clemens dankte der alten Führungsmannschaft und wünschte der neuen Mannschaft ein glückliches Händchen. Er dankte der Gemeinde für die Bereitstellung der Gerätschaften.

Das könnte Dich auch interessieren …