Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Burgebrach standen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Mittelpunkt.

Vorstand Florian Thienel begrüßte zusätzlich zu den vielen Vereinsmitgliedern eine große Zahl an Ehrengästen, allen voran Bürgermeister Johannes Maciejonczyk und die zuständigen Führungskräfte des Landkreises Bamberg. Er erinnerte an den im Jahr 2014 verstorbenen Ehrenvorstand Harry Halbauer und bat um ein Totengedenken.

In seinem Bericht ging er auf die einzelnen Veranstaltungen wie Zipfelkerwa, Besuch der Partnergemeinde aus Kapsweyer oder den Vereinsausflug nach Bamberg mit der Führung „Feuertod und Hexenhammer“ ein. Erstmals wurde für den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Verein auch ein Schafkopfabend abgehalten. Vom Feuerwehrverein wurde neue Vereinskleidung beschafft die im Rahmen der Generalversammlung vorgestellt wurde.

Er verwies auf den Tag der offenen Tür, zu dem er alle Anwesenden herzlich einlud.

Kommandant Matthias Titz berichtete, dass 73 Kameraden in 4 Löschgruppen und einer Jugendgruppe aktiven Dienst leisten. im Jahr 2014 mussten insgesamt 66 Einsätze geleistet werden, die vom Fehlalarm über Einsätze bei Verkehrsunfällen bis hin zu Brandeinsätzen reichten. Besonders hervorzuheben war der Einsatz des vom Landkreis in Burgebrach stationierten Spritanhängers beim Großbrand in Reckendorf. Hier musste die Logistik für die Versorgung der eingesetzten Feuerwehren mit Benzin und Diesel übernommen werden.

Darüber hinaus wurde ein Erste-Hilfe-Lehrgang abgehalten. Zwei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Burgebrach sind für den erweiterten Probebetrieb des Digitalfunks vorgesehen. Für das zusammen mit der Stadt Helmbrechs ausgeschriebene TLF 4000 findet die Submission am 11.03.2015 statt.

Sowohl Vorstand Thienel, als auch Kommandant Titz bedankten sich bei der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit.

Von einem tätigkeitsreichen Jahr 2014 berichtete Jugendwart Michael Krebs. Von der Jugendgruppe wurden insgesamt 34 Übungen abgehalten und der Gaudimarsch sowie der Kreisjugendleistungsmarsch wurde besucht.

Für 25jährige Vereinszugehörigkeit wurden Reinald Bogensperger, Alfons Fels und Philipp Spindler geehrt.

(v.l.n.r.) 1. Vorstand Florian Thienel, Philipp Spindler, Reinald Bogensperger, 2. Vorstand Steffen Schreiner

Bürgermeister Maciejonczyk berichtete, dass er in einer Kommandanten-Dienstbesprechung mit allen Kommandanten des Marktes anregte, das Feuerwehrkonzept weiter zu entwickeln, jedoch solle sich das bis jetzt umgesetzte erst einmal bewähren. Er dankte den Feuerwehren für ihre gute Zusammenarbeit bei den Einsätzen. Das Feuerwehrkonzept kann als Meilenstein für die Zusammenarbeit in den Ortsteilen bezeichnet werden. Er sprach den Feuerwehren seinen Dank für die Bereitschaft am Erwachsenenleistungsmarsch eine Startgruppe zu stellen aus. Allen Aktiven sprach er seinen Dank für die geleistete Arbeit aus.

Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann bezeichnete die Freiwillige Feuerwehr Burgebrach als Eckpfeiler der Feuerwehren im Landkreis Bamberg.

Kreisbrandinspektor Friedrich Riemer zeigte die weitere Vorgehensweise im Digitalfunk auf und bat die aktiven, rege an der Ausbildung Digitalfunk teilzunehmen.

Kreisbrandmeister Sascha Martin erklärte den Anwesenden die Vorgehensweise bei der modularen Truppausbildung und dankte der Freiwillige Feuerwehr Burgebrach für die gute Zusammenarbeit.

Das könnte Dich auch interessieren …